Oracle BI mit root-Rechten gestartet

Wenn beim Starten von OBIEE-Diensten (Weblogic-Administrator oder Managed Server) versehentlich der root-Nutzer benutzt wurde, dann wird es höchst wahrscheinlich zu Problemen kommen. Der verwaltete Server wird nicht gestartet und Sie können diese Fehler in der Protokolldatei sehen: weblogic.security.SecurityInitializationException: The loading of OPSS java security policy provider failed JPS-01050: Opening of wallet based credential store failed java.io.IOException: java.io.FileNotFoundException: /tmp/pki_data-1053203357.lck.tmp (Permission denied)

Mittels des root-Nutzers und dessen Rechte wurde offenbar Änderungen vorgenommen, die mit den eigentlichen oracle-Rechten in Konflikt stehen.

Schritt für Schritt sieht die Lösung wie folgt aus:

Java-Prozesse beenden killall java; sleep 5; killall -9 java

Lock- und Temp-Dateien löschen rm -f /tmp/*.lck /tmp/*.tmp

Rechte auf das Middleware-Home reparieren chown -R oracle: [home] [home] ist natürlich das Middlware-Home. Der Doppelpunkt hinter dem Nutzer "oracle" ist wichtig. Es wird so die entsprechende oracle-Gruppe gesetzt.

Nun lassen sich die BI-Komponenten wieder wie gewohnt (mit dem oracle-Nutzer) starten.