100% Festplattennutzung


Für den "normalen" Benutzer ist die Festplatte voll, der root-Benutzer kann aber noch ca. 10% mehr schreiben. Das wirft bei einigen Fragen auf. Die erste ist sicher:

Alias - Der Shell-Befehl


Unix bzw. Linux lebt mit dem Ruf nur mit kryptischen Befehlen wirklich zu 'funktionieren'. Klar ist diese Sicht mehr als oberflächlich, aber manchmal auch nicht ganz 'un-richtig'.Viele Befehle können stark parametrisiert werden. 'Können' - Nicht 'müssen'! Wenn man einen Befehl etwas umständlicher wird, man diesen öfter verwenden und sich das Leben nicht unnötig schwer machen will, gibt es ein Hilfsmittel. 'Alias'.

APT - Debians Softwareverwaltung


[APT](https://launchpad.net/apt-project "Debian's APT") - das "Advanced Packaging Tool" ist das Paketverwaltungssystem von Debian und Linux-Distributionen, die von Debian abstammen (z.B. Ubuntu, Mint usw.). Mittels APT kann die gesamte Software, und das Betriebssystem an sich, sehr leicht aktuell gehalten werden. Eine Übersicht über die wichtigsten Funktionen, will ich hier aufzeigen.

Bash-History löschen


Nun hat man auf der Bash, der Linux-Konsole, gearbeitet und möchte verhindern, dass das Vorgehen ewig noch in der History der Bash auftaucht; vielleicht hat man nach einem "verunglückten"

CVS- und SVN-Verzeichnisse löschen


Nerv! In jedem Unterverzeichnis des Softwareprojekts liegen diese dämlichen Ordner von CVS und SVN, die niemand mehr braucht, wenn man sich beispielsweise [Git](https://de.wikipedia.org/wiki/Git) zuwendet. Um diesen fiesen Affen wieder loszuwerden, kann man natürlich händisch aufräumen, aber... Nö!

CVS- und SVN-Verzeichnisse löschen


Nerv! In jedem Unterverzeichnis des Softwareprojekts liegen diese dämlichen Ordner von CVS und SVN, die niemand mehr braucht, wenn man sich beispielsweise Git. Um dieses fiesen Affen wieder loszuwerden, kann man natürlich händisch aufräumen, aber... Nö!

Informationen angemeldeter Nutzer anzeigen


Wie zeigt man unter Linux die angemeldeten Nutzer an?

Kommentare und Leerzeilen aus Datei entfernen


Konfiguration oder Skripte sind, wenn sie richtig erstellt wurden, kommentiert und optisch so aufbereitet, dass ein menschliches Auge leicht den Inhalt erfassen kann. Was einerseits aufgeräumt ist, ist andererseits für das "Computerauge" unnötig, ja vielleicht auch störend.

Lighttpd auf CentOS 7 installieren


Lighttp ist ein kleiner Webserver, der einfach nur gut und sicher funktioniert; es wird sich nur auf's Wesentliche beschränkt.

Perl - Datei oder Verzeichnis nicht gefunden


Bei dem Versuch ein einfaches Perl-Skript auszuführen, wird dieses wie folgt quittiert:

Prozesse nach Speicherverbrauch sortieren


Wie viel Arbeitsspeicher wird unter Linux verbraucht; welcher Prozess brauch wie viel RAM?

SELinux für Dateizugriff vom Webserver konfigurieren


In der Standardkonfiguration ist SELinux bei Red Hat Enterprise Linux, CentOS usw. aktiviert. Zurecht! Denn es schafft wirklich ein Mehr an Sicherheit. Es schafft aber leider auch ein Mehr an Problemen, weshalb es oftmals einfach abgeschaltet wird.

SSH durch Benutzer absichern


Zumeist wird ein offener SSH-Server angegriffen, indem geläufige Kennwörter des root-Nutzer durchprobiert werden.

Windows Netzwerkfreigaben in Linux einbinden


Natürlich kann man unter Linux auch Windows Netzwerkfreigaben einbinden.