Einem normalen Benutzer das Mounten erlauben

Der Administrator “root” kann unter FreeBSD (fast) alles. Der n“normale” Benutzer hingegen spürt schon mal die Grenzen. Zum Beispiel, wenn es darum geht einen einfachen USB-Stick einzuhängen bzw. zu mounten.

mount.exfat /dev/da0s1 /mnt

FUSE exfat 1.3.0 WARN: ‘/dev/da0s1’ is write-protected, mounting read-only. fuse: unknown option `user=user’ mount_fusefs: /dev/fuse on /mnt: Operation not permitted

Augenscheinlich zeigt “Operation not permitted” das Problem. Um dem Nutzer grundsätzlich das “Mounten” zu erlauben, muss dem Betriebssystem folgende aktiviert sein.

sysctl vfs.usermount

vfs.usermount: 0

sysctl -p vfs.usermount=1
echo "vfs.usermount=1" >> /etc/sysctl.conf

Nachdem das Betriebssystem grundsätzlich diese Funktion der Rechteweitergabe erlaubt, muss nun noch das betreffende Gerät freigegeben werden.

Mittels “camcontrol” kann nun das betreffende Gerät angezeigt werden.

camcontrol devlist

SanDisk Ultra 1.00 at scbus4 target 0 lun 0 (da0,pass2)