Fehler - Mit Vesa-Treiber startet FreeBSD nicht mehr

Der recht harmlose Eintrag vesa_load="YES" in der Konfiguration /boot/loader.conf sollte eigentlich zu einer verbesserten Darstellung im Textmodus führen. Führt diese Option allerdings bei Systemstart zum Stillstand, muss FreeBSD gestartet werden, ohne dass dieses Modul den Start verhindert.

Das Problem ist, dass man die Konfiguration nicht ändern kann, wenn das System nicht statet. Also kann man mit dem FreeBSD-Installationsmedium starten, die Boot-Partition einhängen und die Konfiguration ändern. Ooooder man macht es richtig!

Startet FreeBSD und zählt im Boot-Menu bis “0” herunter muss man “Escape” drücken; das entspricht der Option “3”. Wenn das “OK” angezeigt wird, ist man richtig. Folgende Befehle müssten eingegeben werden, um das Vesa-Modul temporär zu entfernen und den Start fortzusetzen.

set module_blacklist="vesa"
boot

Mittels show kann man sich weitere Optionen ansehen. Kombinieren lässt sich dieser Befehl nach folgendem Schema:

set module_blacklist="vesa drm"

Ist FreeBSD vollständig gestartet, so sollte man umgehend die fehlerbehaftete Option aus der Konfiguration /boot/loader.conf entfernen.