Fehler: moused nach suspend eingefroren

Mit dem unglücklichen Update des xor-Servers von Version 1.18 auf 1.20 kamen viele Probleme in die Welt von X11. Eines davon der Umstand, dass die Maus nicht mehr reagiert und somit nicht mehr funktioniert. Schalten man den “moused”-Dienst ein, dann funktioniert es wieder. …bis zum “Suspend”; da reicht schon das Zuklappen des Notebooks und schon funktioniert die Maus nicht mehr. Erst wenn der “moused”-Dienst auf der Console neu gestartet wird, wird das “psm”-Device einmal freigegben und anschließend wieder durch den “moused”-Prozess gebunden; die Maus unter X11 bzw. xorg geht dann wieder. Das ist aber irre umständlich, weshalb meine Lösung dieses Verhalten wenig elegant, aber dafür automatisch erzwingt.

sudo vim /etc/rs.resume
...
/etc/rc.d/moused restart         #/etc/rc.resume
/etc/rc.d/moused forcerestart    #/etc/rc.resume
exit 0

Wie man sieht, habe die beiden Einträge vor dem exit 0 eingefügt, so dass der “moused”-Dienst nun immer direkt nach dem “Aufwachen” ausgeführt wird. - Nicht schön, aber es klappt!